“”Kaiser Oktavianus”
Oberbayrisches Volksblatt 30./31.Mai 2018
Hochkonzentriert sind derzeit Kinder und Jugendliche im Theaterhaus des Volkstheaters Ritterschauspiele Kiefersfelden bei der Probenarbeit. “Kaiser Oktavianus”, das große Ritterdrama von Jossef Georg Schmalz, ist eine der größten Herausforderungen für die Nachwuchsbühne “Kieferer Wichtl”....
 

“Schneewittchen”
Oberbaerisches Volksblatt 27.02.15
... In märchenhaften Kostümen zeigt der Kieferer Theaternachwuchs in zwei Akten das Schicksal der Königstochter Schneewittchen spielerisch auf, von ihrem Leben am Königshof, ihrer selbstsüchtigen und eitlen Stiefmutter und vor allem von ihrem Schicksal bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen, wo sie ein zweites Zuhause und ihrhappy end findet.

Grimms Märchen hätte nicht einfühlsamer erzählt werden können, als es die Kieferer Wichtl taten. Die Details stimmten und vor allem die schauspielerischen Leistungen der Jungkünstler auf der Bühne waren großer Eifer und künstlerisches Talent zu erkennen. der Dialekt der “sieben Zwerge”zeugte von der gelungenen bayerischen Interpretation des Märchens, die beim begeisterten Pulikum gut ankam. die 20 Wichtl in 21 Rollen rührten aber auch vor allem die ganz jungen Zuschauer zu Tränen, doch alles Böse hatte dann letztlich ein ende. ...

“Zwerg Nase”
Rundschau 07.04.11
Kleiner Zwerg Nase kam auf der Bühne groß raus
Schauspielerisches Können und Einfühlungsvermögen bewiesen die Kieferer Wichtl am Wochenende bei der Aufführung des Musicals “Zwerg Nase” in der Schulturnhalle. die originellen Kostüme und realistischen Masken komplettierten mit den schönen Melodien dieses gelungene Stück.

“Zwerg Nase”
Blickpunkt 26.03.11
Zum Auftakt der diesjährigen Spielsaison begeistern die “Kieferer Wichtl” ihr treues Publikum mit dem Musical “Zwerg Nase”. Das Theaterstück wurde dem bekannten Märchen von Wilhelm Hauff nachempfunden und wird in einer von matthias Weißert bearbeiteten Version dargeboten.

“Foyer der Oper”
Oberbayerisches Volksblatt 24.05.06
Premiere: Publikum begeistert
 .... wer als geneigter Theaterbesucher am Wochenende zur Premiere in die Schulturnhalle kam und ein Kinder- und Jugendtheater erwartete, sah sich in vieler Hinsicht überrascht. Da bewegten sich junge Menschen des Ortes mit einer schauspielerischen Selbstverständlichkeit auf den Brettern, dass es eine Freude war. “Da erinnert bestenfalls das jugendliche Alter an due Nachwuchsgruppe der heimatbühne, aber sicher nicht Defizite beim schauspielerischen Können”, begeisterte sich ein Premierenbesucher. ....

 

“Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge”
Oberbayerisches Volksblatt 22.12.05
Geister sorgten für Gänsehaut
“Wie kann man denn fröhlich Weihnachten feiern, wenn man arm ist?” wunderte sich Mr. Scrooge bei der Festtagsgeschichte der Kieferer Heimatbühne, die am Wochenende erfolgreich Premiere hatte. Die drei eindrucksvoll auftretenden Geister zeigten es dem geizigen Geldverleiher und sorgten auch beim zahlreich gekommenen Publikum für Gänsehaut. Dabei begeisterte nicht nur der Hauptdarsteller und Heimatbühnevorstand Georg Weißenbahcer durch schauspiele Ein besonderes Lob verdiente sich eindeutig der Bühnenbau und die Regie, angeführt von Conny Schrott. Mit gestalterischen und technischen Effekten gelang es, die schauspielerische Leistung des großen Ensembles zu unterstützen und das Publikum zu fesseln.

 

“Die Schöne und das Biest”
Oberbayerisches Volksblatt Nr. 66/19.03.04
Erfolg für Kieferer Wichtl
Ein romantisches, prächtig ausgestattetes Jubiläumsstück hatte sich die 28-köpfige Theater-Nachwuchsgruppe anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens ausgesucht. Die Jungschauspieler aus Kiefersfelden brachten das beliebte Märchen auf die Bühne. Die sechs Aufführungen begeisterten Jung und Alt gleichermaßen. Mit vielen Einfällen, fantasievollen Kostümen und erfrischender schauspielerischer Leistung brachten die Spieler im Alter von acht bis 22 Jahren ihr ganzes Können auf die Bühne.

“Der Zauberlehrling”
Oberbayerisches Volksblatt Nr. 218/22.09.03
Kieferer Wichtl erfolgreich
“Das war absolut klasse” - applaudierten die jungen und jung gebliebenen Zuschauer bei der Uraufführung des Schwarzlichttheaterstücks “Der Zauberlehrling”, dargeboten vo den Kieferer Wichtl im Rahmen von “Quer-Beat”, dem Jugendkulturwochenende. Unter der Leitung von Conny Schrott hatte das Ensemble der Kinder- und Jugendtheatergruppe das bekannte Stück in eine fantasiereiche Inszenierung mit Schwarzlicht getaucht.

“Die Abenteuer des kleinen Muck”
Oberbayerisches Volksblatt Nr.262 /13.11.02
Kinder in Vorstellungen begeistert vom kleinen Muck
Ins Herz geschlossen haben die Kinder den “kleinen Muck”bei den ausverkauften Vorstellungen des Kinder-und Jugendtheaters “Kieferer Wichtl”.
Hauptsäulen des Erfolges sind die 24 jungen Theaterspieler, die mit viel Geschick und schauspielerischem Können die jungen (und alten) Zuschauer in den Bann zogen. ...

"Voll den Blues"
Echo Nr. 44 / Oktober 2001
Kieferer Wichtl und ihr Drogenaufklärungsstück
Wo alle über das Problem nur klagen, hat sich die Nachwuchstheatergruppe für pragmatisches Engagement entschieden. Sie gingen mit ihrem Aufklärungsstück über Drogen "Voll den Blues" zu ihren Gleichaltrigen und führten ihnen spielerisch die ganze und ungeschminkte Wahrheit den Drogenmissbrauchs vor. ...

"Das Geheimnis der Kristallquelle"
Kieferer Nachrichten Nr. 94 / April 2001
... Mit aufwendigen Kostümen und Kulissen begeisterte der Nachwuchs der Heimatbühne und der Ritterspiele die Zuschauer. Dazu kamen tolle Lichteffekte, eingespielte Hintergrundmusik und perfekt eingelernte Dialoge. Das buntgemischte Publikum, ob jung oder alt, wurde regelrecht verzaubert. ...

"Streetkids"
Oberbayerisches Volksblatt  / Juli 2000
Leserbrief
... Das Anliegen des Kieferer- und Audorfer-Jugendtheaters, das in Kiefersfelden über die Bühne ging, zeigte nicht nur Zwang und Rigidität, es zeigte das Happy End, den guten Ausgang, den Sieg des Gewissens im Menschen, das ihn wie ein innerer Richter beobachtet und warnt. Die lose aneinandergefügten Szenen sind voll von psychischen Momenten.15 Mitwirkende, eine bunt gewürfelte, coole Gesellschaft bevölkert die Bühne. ....

"Streetkids"
Oberbayerisches Volksblatt  /  Sept. 2000
... Eindrucksvoll führten die Jugendlichen ihrem Publikum vor Augen, wie man sich mit friedlichen Mitteln wehren kann und Anstifter isoliert.

"Zauberflöte"
ECHO  /  April 2000
... Eine gelungene Premiere konnten die Kieferer Wichtl mit ihrer Aufführung von Mozarts Zauberflöte feiern Die Zuschauer belohnten das engagierte Spiel der jungen Akteure im Alter zwischen 5 und 18 Jahren mit großem Applaus. Die mit viel Liebe zum Detail gestalteten Kulissen und Kostüme fanden ebenfalls viel Beifall....

"Zauberflöte"
Oberbayerisches Volksblatt  /  April 2000
... Die zahlreichen Zuschauer zeigten sich von der Daerbietung beeindeuckt und dankten es den 23 jungen akteuren mit tosendem Applaus. .... Das mit prächtigen Kostümen und drei verschiedenen Kulissen ausgestattete Stück vermochte nicht nur die staunenden Kinder zu faszinieren, sondern verzauberte auch die zahlreich mitgekommenen Erwachsenen.

"Lottelines sonderbare Reise nach Tschi-Tschi" / Zauberer von Oz
Grenzlandbote  /  April 1999
... Das Jubiläumsstück der Kieferer Wichtl begeistert die zahlreichen Zuschauer nicht nur durch den Zauber des Kindertheaters, sondern auch durch die einfallsreichen Kostüme. Das Stück bewies einmal mehr das Talent der jungen Theaterspieler. ... Auch viele junggebliebene Erwachsene machten dabei einen Ausflug in die Märchenwelt.

"Die zertanzten Schuhe"
Oberbayerisches Volksblatt  /   April 1997
...Das Stück überzeugte durch tolle Kostüm- und Kulissenaufmachung und durch kurzweilige und abwechslungsreiche Darbietung. Die Darsteller im Alter von 6 bis 16 jahren überzeugten durch konzentriertes und engagiertes Theaterspiel. So vergingen die 90 Min. der Vorstellung wie im Fluge.

"Die 3 Rätsel des Feuerfalken"
Kieferer Nachrichten  /  Mai 1996
... Das Märchen fand bei Kindern und Erwachsenen großen Anklang und Begeisterung.
Die jungen Schauspieler fanden sich in ihren Rollen bestens zurecht und gaben sich überzeugend und souverän.

"Barfüßchen"
Oberbayerisches Volksblatt  /  Dezember 1995
... Das einfallsreich gestaltete Bühnenbild und die liebevoll ausgewählten Kostüme haben ein besonderes Lob verdient. So konnte man blitzschnell die Bühne etwa von der Zwergenstube wegschwenken, um Gretchen beim Erdbeerensuchen zuzusehen. Das junge Ensemble bot seinem Publikum eine wirklich erstaunliche Leistung. Die Nachwuchsschauspieler gaben sich in ihren Rollen selbstsicher und überzeugend. Langanhaltender Schlußapplaus belohnte die jungen Darsteller für ihre Leistung.